Spass und Ehrgeiz bei den Vereinsmeisterschaften der Abt. Tischtennis der Sportgemeinschaft Calvörde
(23.05.2015)

16 Vereinsmitglieder waren bei den Vereinsmeisterschaften im Tischtennis am Start. Nach einer kurzen Begrüßung und einigen Grussworten von Wolfgag Lindner, stellvertretender Bürgermeister der Gemeinde Calvörde, begann auch schon das Spiel mit den kleinen Bällen. Die jüngste Teilnehmerin war Maja Bösche mit 13 Jahren. Sie ist zugleich Titelverteidigerin. Der ältestete Herausforderer war Reinhard Rücker mit 78 Jahren. "Gespielt wurde wieder mit Punktevorgaben. Dieses Mal waren die Vorgaben etwas kleiner als im Vorjahr ausgefallen, so dass sich am Ende die 'Profis' durchsetzten", erklärte Henning Bösche, Leiter der Abt. Tischtennis.
   In zwei Gruppen zu je acht Teilnehmern wurden die jeweiligen zwei Besten ermittelt, die dann im Überkreuzvergleich das Halbfinale und Finale bestritten. In der ersten Gruppe setzte sich Michael Wolf ungeschlagen an die Spitze. Der zweite Platz war hart umkämpft, gleich drei Spieler hatten 5 Spiele gewonnen und 2 verloren. So musste schliesslich das bessere Satzverhältnis entscheiden. Mit 17:6 war Jürgen Weißbach der Beste vor Edwin Drexler mit 16:7 und Andre Kausche mit 15:8. In der zweiten Gruppe kam Henning Bösche ungeschlagen zum Gruppensieg. Auch dort war der zweite Gruppenplatz mit jeweils 5:2 Punkten zwischen Uwe Zinn mit 18:8 und Dieter Quatz mit 15:8 Spielen hart umkämpft.
   Im Halbfinale setzte sich dann Michael Wolf gegen Edwin Drexler mit 3:1 durch. Weißbach hatte auf das Halbfinale verzichtet. Im anderen Halbfinale konnte Bösche seinen Angstgegner Uwe Zinn diesmal klar mit 3:0 besiegen. Spannung gab es im Spiel um Platz drei. Es wurde über die volle Distanz gespielt. Am Ende stand es 3:2 für Zinn der sich somit den 3.Platz sicherte vor Edwin Drexler. Das Finale war nicht ganz so dramatisch, nach einem sehenswerten Spiel konnte sich Bösche vor Wolf mit 3:1 den Vereinsmeistertitel sichern.
   Wer noch die nötige Kondition besaß meldete sich noch für das anschließende Doppelturnier an. Im KO-System wurden die Besten ermittelt. Die Partner wurde zugelost. Insgesamt nahmen noch fünf Paare die Herausforderung an. "Auch wenn die Beine nicht mehr so leichtfüßig wie zu Anfang des Turniers waren", sagte Bösche schmunzelnd. Am Ende setzte sich Reinhard Rücker mit seinem Doppelpartner Michael Wolf gegen Petra Kortuz und Uwe Zinn durch und holten den Doppeltitel. Im kleinen Finale holten sich Dieter Quatz und Andre Kausche den Sieg über Edwin Drexler und Florian Springer. "Das Tischtennis fit hält, bewiesen unsere älteren Mitglieder wie Reinhard Rücker oder Edwin Drexler, die bis zum Schluss Ihr Bestes gaben. Sie zeigten den jüngeren Sportlern, dass Tischtennis ein Bewegungssport für jedes Alter ist", sagte der Abteilungsleiter. Nach der Siegerehrung wurde sich nochmal richtig gestärkt um die verlorenen Kalorien wieder aufzutanken.